Dienstag, 10. April 2018, 19:00 Uhr, Münchner Künstlerhaus, Lenbachplatz 8, München
Prof. Dr. Marieta Krauss, München
"Wirtschaft, Kunst und Geselligkeit - die bayerischen Kommerzienräte (1880 bis 1928)"
Zu Kommerzienräten wurden in Bayern seit 1880 bedeutende Wirtschaftsbürger ernannt, wenn sie sich durch großzügige Spenden für Kunst, Kultur oder Soziales, durch den
Bau von Wohnungen und Schulen für ihre Arbeiter und Arbeiterinnen oder durch sonstige Verdienste um das Gemeinwohl hervorgetan hatten.
Ein Beispiel dafür ist das Münchner Künstlerhaus: Acht von zehn Großspendern, die den Bau ermöglichten, ware oder wurden Kommerzienräte.
Prof. Marita Krauss, die mit einem großen Team das Wirken dieser Unternehmerpersönlichkeiten, ihren Lebensstil, ihren Willen zur bürgerlichen Repräsentation und ihren
Einfluss untersucht hat, berichtet über diese besondere Wirtschaftselite. Begleitend liest Erich Kasberger amüsante oder kritische Texte aus Akten und Schöner Literatur,
in denen Kommerzienräte im Mittelpunkt stehen.