Dienstag, 30. Januar 2018, 15:30 Uhr, Odeonsplatz 4, 80539 München
Bayerisches Finanzministerium
"200 Jahre Herzöge von Leuchtenberg"
Vor 200 Jahren ließ Eugène de Baeaubarnais das Leuchtenbergpalais errichten, in dem heute das bayerische Finanzminister residiert. Die Grundsteinlegung war am
11. Oktober 1817. König Max I. verlieh seinem französichen Schwiegersohn den Titel eines "Herzogs von Leuchtenberg". Im 2. Weltkrieg hat das Palais schwere Schäden
erlitten, in den 1960-iger Jahren hat man lediglich die historische Fassade rekonstruiert, die Pracht des Inneren war jedoch für immer verloren. Eine Ahnung vom
einstigen Glanz vermittelt die kleine Ausstellung "200 Jahre Herzöge von Leuchtenberg", bei der u.a. Möbelstücke, Portraits, Medaillen der Herzöge, Zierdegen, Schützen-
scheiben, Mokkatassen und andere Kurisositäten wie die herzöglichen Schlittschuhe, ausgestopfte exotische und einheimische Vögel, Fossilien, Edelsteine aus der einstmals
opulenten Maturalien- und Mineraliensammlung des Hauses Leuchtenberg zu sehen sind. Viele der Objekte, die sich heute in privater und öffentlicher Hand befinden.
werdem erstmals öffentlich präsentiert.
HINWEIS:
Eine Voranmeldung für den Ausstellungsbesuch gemäß Aneldebogen (beim Vorstand Dr. G. Westermeier) ist erforderlich.
Bitte, bringen Sie ebenso unbedingt ihren Bundespersonalausweis bzw. Reisepass zum Einlass mit