Dienstag, 6. Februar 2018, 19:00 Uhr, Münchner Künstlerhaus, Lenbachplatz 8, München
Dr. Bernhard Graf, München
"Sisis Geschwister und das Tegernseer Tal"
Wer kennt sie nicht Kaiserin Elisabeths Schwestern und Brüder?
Allgemein bekannt sind sie jedoch nur durch die Sissi-Filme des Regisseurs Ernst Marischka aus den 50er Jahren. Neben Herzog Max in Bayern und seiner Gattin Ludovika
gehören sie als Filmakteure zur Familienidylle in Possenhofen - fern vom höfischen Zeremoniell in der königlichen Residenzstadt München. Doch die Wirklichkeit sah anders
aus: Keineswegs kennzeichnete die von Marischka im Schloss Fuschl (Salzkammergut) gedrehte Weißwurstbrotzeit das Leben am Starnberger See und noch wiel weniger
das Alltagsleben der Familie im Tegernseer Tal. 
So zeigt der Historiker und Filmregisseur Dr. Bernhard Graf in "Sisis Geschwister und das Tegernseer Tal" zahlreiche Gemälde, Grafiken und Fotos aus Privatsammlungen,
die erstmals in seinem erst kürzlich erschienen Bildband "Sisis Geschwischter" publiziert wurden. Ineinander verwoben präsentieren sich dabei die Viten der Schwestern
und Brüder der Kaiserin Elisaeth von Österreich-Ungarn sowie deren Beziehung untereinander und dies vor dem dramatischen Syenarium der europäischen Geschichte.
Es ist ein Familiendrama voller Glanz und Glorie, Gehorsam und Kampf, Mut und Standhaftigkeit.