Dienstag, 15. Dezember 2015, 19:00 Uhr,
Erhard Karl, München
„Von jeder Haustür führt ein Weg nach Altötting“ (altbayerisches Sprichwort)

  

Wir begeben uns heute in das (katholische) „Herz Bayerns“ (Werner Bergengruen) und reihen uns  ein in die „vielfarbige processio universalis durch die Jahrhunderte“  (Franz Prinz zu Sayn-Wittgenstein) in den Wallfahrtsort Altötting. Wir begleiten Reichsgraf von Tilly, Kurfürst Maximilian I., Kurfürst Max Emanuel, Kaiser Leopold I., Papst Pius VI., Kaiser Napoleon und schließlich Constanze Mozart auf ihren Wegen nach Altötting. Dabei geht es sowohl um die kulturgeschichtliche Einordnung und die politische Bedeutung, aber auch um die je unterschiedlichen Motive ihrer Reisen in einen der bedeutendsten Wallfahrtsorte Deutschlands, der seit nunmehr 525 Jahren für viele Katholiken ein besonderer Anziehungspunkt ist und mittlerweile von rund einer Million Wallfahrern im Jahr besucht wird.